Rezept Hummus-Dip

Zutaten für 3 Personen:
200 g getrocknete Kichererbsen, wahlweise gegart aus der Dose, 1-2 Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, Saft von 1 Zitrone, ca. 65 ml Olivenöl, 1 EL Tahin (Sesampaste), ½ EL gemahlener Koriander.

Zubereitung:
Die Kichererbsen über Nacht in der dreifachen Menge kalten Wassers einweichen. Die Erbsen in ihrem Einweichwasser (ohne Salz!) circa eine Stunde schwach kochen, bis sie weich sind. Dann in der Garflüssigkeit abkühlen lassen und abgießen. Von der Garflüssigkeit ca. 125 ml aufbewahren. Gegarte Kichererbsen zusammen mit dem Zitronensaft, dem Olivenöl und den Knoblauchzehen zu einer feinen Creme pürieren und diese nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Tahin und Koriander würzen. Mit der zurückbehaltenen Garflüssigkeit die gewünschte Cremigkeit herstellen.

Wer mag, kann die Knoblauchzehen auch zu Beginn mit den Kichererbsen kochen, dann ist der Knoblauchgeschmack weniger kräftig.

Zum Dippen kann man fingerlang geschnittene Gemüse-Rohkoststangen z.B. Möhren, bunte Paprikaschoten, Staudensellerie etc. reichen.

Fruchtige Kürbissuppe

Mit diesem Rezept verbinden Sie das Fruchtige vom Sommer mit dem ersten Vorboten des Herbsts.

Zutaten für 4 Portionen:
2 Schalotten, 2 EL Olivenöl, 1 kleiner Hokkaidokürbis (ca. 600 g), 1 Stück Ingwer, 100 ml Orangensaft, 200 ml Sahne, 600 ml Gemüsebrühe, 2 EL Majoran, etwas Muskatnuss, Kürbiskerne, Kürbiskernöl

Zubereitung: Geschälte und gewürfelte Schalotten in Öl glasig dünsten. Den gewürfelten Kürbis und den klein gehackten Ingwer dazu geben und etwa 5 Minuten andünsten. Gemüsebrühe, Majoran und Muskatnuss zugeben und aufkochen. Circa 15 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Danach fein pürieren. 150 ml Sahne halbsteif schlagen und mit dem Orangensaft unter die pürierte Suppe ziehen. Mit dem Pürierstab kurz aufschäumen. Wer es noch schärfer mag, kann mit etwas Chili abschmecken.

Zum Servieren: Kürbiskerne anrösten und zusammen mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl und der restlichen Sahne auf der Suppe anrichten. 

Vegane Variante: Statt Sahne Kokosmilch verwenden. Sie verleiht der Suppe zusätzlich eine leichte exotische Note.

Guten Appetit.

Marinierte Fusilli mit Cocktailtomaten und Feta

Eine tolle Beilage zum Grillen.

Zutaten für 4 Portionen: 200 g Fusilli, 200 g Feta, 100 g Cocktailtomaten, 40 g grüne Oliven, je 1 mittelgroße Zucchini, gelbe oder rote Paprika, Zwiebel, 8 EL Olivenöl, 1 Bund Estragon oder Basilikum, 4 EL Balsamico, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Fusilli nach Packungsanweisung al dente kochen, kalt abbrausen und abtropfen lassen. Feta würfeln, Oliven in feine Ringe schneiden und beides zu den Nudeln in eine Schüssel geben. Zucchini halbieren und in Scheiben schneiden. Paprika und Zwiebeln in feine Streifen schneiden, alle drei Gemüse in Olivenöl anbraten und leicht Farbe nehmen lassen. Mit den feingeschnittenen Kräutern zur Pasta geben und mit Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit.

Sommerliches Nektarinendessert

Einfach und schnell gemacht!

Zutaten für 4 Portionen


4 Nektarinen waschen, vom Kern lösen und bis auf eine halbe Frucht klein würfeln. Die Würfelchen gleichmäßig in 4 kleinen Gläsern verteilen. Die halbe Frucht fächerartig aufschneiden und beiseite legen.

Nun 200 ml kalte Sahne unter Zugabe von 2 Pck. Vanillezucker steif schlagen, danach 150 g Naturjoghurt unterziehen. Die Joghurt-Sahne-Masse gleichmäßig auf die vier Gläser verteilen.

Zwei Kekse fein zerbröseln und als Topping auf die Gläser geben. Mit einem Hauch Zimt bestreuen und dekorativ mit den Nektarinenspalten und einem Minzblättchen verzieren. Bis zum Verzehr kühl stellen.

Guten Appetit!

Erdbeer-Crumble

Dieses fruchtige Dessert aus England ist schnell zubereitet und schmeckt vorzüglich. 

Zutaten und Zubereitung:
200 g Mehl, 200 g Zucker und 100 g Butter in eine Schüssel geben und zu Streuseln kneten.
500 g Erdbeeren waschen, putzen und in eine Auflaufform geben, mit den Streuseln bedecken. Alternativ können Sie auch Waldbeeren verwenden.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 10 - 15 Minuten goldbraun backen und warm oder kalt genießen. Als Beigabe eignet sich eine Kugel Vanille-Eis.

Spargelsalat italienisch

Wer Spargel mag, wird diesen Salat lieben.

Zutaten für 4 Personen:
1 kg Spargel - weiß oder grün; 250 g Mozarella; 350 g Kirschtomaten, 2 Avocados, 1/2 Bund Basilikum, 8 EL weißer Balsamico, 7 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:
Spargel schälen, in mundgroße Stücke schneiden und ca. 10-15 Minuten mit einer Prise Salz und einer Prise Zucker kochen. Avocados und Mozarella in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit dem abgekühlten Spargel auf 4 Teller verteilen. Die halbierten Tomaten darauf dekorieren. Für das Dressing das Basilikum klein schneiden, die restlichen Zutaten damit vermischen und alles teelöffelweise über den 4 Portionen verteilen.

Dazu passt ein gutes Stück Fleisch oder einfach ein frisches Weißbrot sowie ein gut gekühltes Glas Weißwein. Guten Appetit!

Knusprige Martinsgans

November und Dezember ist Gänsezeit.

Zutaten für 4 Personen:

• 1 Gans, ca. 4 kg
• Meersalz, Pfeffer
• Einige Zweige frischer Thymian oder 2-3 TL getrockneter Thymian
• 1 Bund Petersilie
• 4 kleine, säuerliche Äpfel
• 100 ml Weißwein oder Wasser
• 1 EL Speisestärke

 

Zubereitung:
Backofen auf 200°C vorheizen. Die Gans innen und außen unter fließendem Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Den frischen Thymian waschen und die Blätter abstreifen. Die Gans innen und außen kräftig mit Meersalz, Pfeffer und Thymian würzen. Petersilie waschen und die Blättchen abzupfen. Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Äpfel mit den Petersilienstielen in die Gans füllen und Bauchöffnung mit Küchengarn verschließen.

Die Gans nun mit der Brust nach unten in einen großen Bräter und einen ¼ l kochendes Wasser neben die Gans gießen. Bräter schließen und die Gans im Ofen bei 180-200°C ca. 1h anbraten. Dann die Gans auf den Rücken drehen, etwas Wasser nachgießen und die Haut überall mit einem Spießchen einstechen. Weitere 2-2,5 h braten, zwischendurch öfter mit dem Bratensaft begießen.

Etwa 20 Min bevor die Gans fertig ist, Deckel entfernen, etwas Wasser mit Salz verrühren, Gans damit bestreichen, dann wird die Gans schön knusprig. Ist die Gans fertig, den Sud aus dem Bräter nehmen und die klare Fettschicht abschöpfen. Nach Geschmack etwas Weißwein zum Sud geben, die Sauce mit Speisestärke abbinden. Zum Schluss die gehackte Petersilie in die Sauce rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Nürnberger Lebkuchen

Dieses Rezept haben wir von meinem Bruder. Die Lebkuchen schmecken einfach genial.

Zutaten:

• 300 g Puderzucker
• 4 Eier
• 1 Pack Vanillezucker
• 1 Pack Neunerlei-Gewürz
• 65 g Orangeat
• 65 g Zitronat
• 200 g gemahlene Haselnüsse
• 250 g Mehl
• 1 Prise Backpulver
• Oblaten
• Glasur oder Kuvertüre

 

Zubereitung:
Puderzucker und Eier schaumig rühren. Zitronat und Orangeat klein hacken und zusammen mit Vanillezucker und Neunerleigewürz unterrühren.

Mehl und Backpulver sieben und gemeinsam mit den gemahlenen Haselnüssen alles mit einem Kochlöffel zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Den Teig auf runde Oblaten streichen und bei 150°C 15 Minuten backen.
Noch warm glasieren.

Ergibt ca. 25 Lebkuchen für 7 cm Oblaten, ca. 18 Lebkuchen für 9 cm Oblaten.